Purer Genuss
Kürbissuppe
Gesamt: 45 Min

Kürbiscremesuppe vegan

Eine leckere Gemüsesuppe, perfekt für die kalte Jahreszeit! Fast schon ein Klassiker ist die vegane Kürbiscremesuppe. Langeweile ist hier fehl am Platz! Mit nur wenigen Kniffen erhält deine Kürbiscremesuppe rein vegan eine wunderbar sanfte, cremige Konsistenz. Mit den richtigen Basics, raffinierten Geschmackskombinationen und abwechslungsreichen Toppings wirst du deine Lieben nachhaltig beeindrucken!

Zubereitung

1
Für die vegane Kürbiscremesuppe zuerst den Kürbis schälen und grob würfeln. Die Zwiebel und den Ingwer schälen und zerkleinern.
2
Das Kokosöl in einem Suppentopf erhitzen und die Zwiebel mit dem Ingwer anbraten.
3
Das Kurkumapulver, die Kürbiswürfel und die Gemüsebrühe hinzugeben und eine gute halbe Stunde köcheln lassen.
4
Mit einem Pürierstab fein pürieren und mit Salz, Pfeffer und Zimt verfeinern. Die heiße Suppe mit 1 EL Streichgenuss und einer Prise Zimt garnieren.
Schon gewusst?
Als Alternative zum Hokkaido-Kürbis kannst du auch den Butternut- oder Muskatkürbis verwenden.

Kürbisvielfalt: Nur die besten für deine vegane Kürbissuppe!

Drei Sorten legen wir dir für die Zubereitung einer geschmacksintensiven veganen Kürbiscremesuppe ans Herz: der Butternutkürbis, der Muskatkürbis und der Hokkaido. Der Hokkaido schmeckt dezent süßlich-nussig und fasziniert durch seine leuchtend orangene Farbe. Der Muskatkürbis ist ein Allrounder und kommt mit sanftem Muskataroma daher. Außerdem ergibt seine saftige Konsistenz beim Pürieren einer feinen Creme. Der Butternutkürbis zählt zu den Moschuskürbissen. Er verfügt über ein intensives, nussig-buttriges Aroma. Ein großer Fruchtfleischanteil zeichnet ihn aus. Aufgrund seiner Konsistenz ist er ebenfalls bestens für Pürees und Suppen geeignet. Egal, für welche Sorte du dich entscheidest, achte darauf, dass sie keine hellen Druckstellen haben und besonders an der Stielseite keine Anzeichen von Schimmel erkennbar ist.

Pflanzenfett zum Andünsten – das gewisse Etwas

Bereits beim Fett zum Andünsten kannst du geschmackliche Akzente setzen. Zum Beispiel indem du Kokosöl, Olivenöl oder neutrales Rapsöl (Sonnenblumenöl, Erdnussöl) verwendest. Von den kaltgepressten, guten Ölen, wie Walnussöl oder Kürbiskernöl, gibst du erst ganz zum Schluss ein paar Tropfen auf die Suppe.

Kürbiscremesuppe, vegan mit Kürbis und ...?

... Gemüse, natürlich! Zwiebel, Schalotten und Ingwer dürfen als geschmackliche Grundlage nicht fehlen! Möchtest du die Konsistenz, die Farbe und den Geschmack zusätzlich beeinflussen, sind folgende Gemüsesorten bestens geeignet: Kartoffeln, Süßkartoffeln, Knollensellerie, Pastinaken und Möhren. Als Gemüseeinlage, die nicht mitpüriert wird, schmecken gekochte Linsen (Belugalinsen, Berglinsen), Kichererbsen, junge Spinatblätter, Wirsingstreifen, Apfelstücke oder Mangowürfel hervorragend.

Vegane Kürbiscremesuppe - die flüssigen Grundlagen

Als Flüssigkeit nimmst du in der Regel Gemüsebrühe oder hast einen selbstgemachten Gemüsefond zubereitet. Einen besonderen Pfiff bekommt deine Cremesuppe, wenn du einen Teil der Brühe durch andere Flüssigkeiten ersetzt, zum Beispiel:

• Kokosmilch

• Mandelmilch

• Orangensaft

• Apfelsaft

• Weißwein

Kürbiscremesuppe in vegan gibt es auch als puristische, japanische Variante: Verwende als Flüssigkeit nur Sojamilch. Sonstige Zutaten sind lediglich eine Zwiebel und der Kürbis. Zum Schluss mit Sojasoße und weißem Pfeffer abschmecken.

Die Kochzeit in der Flüssigkeit richtet sich nach der Größe der Kürbiswürfel. Kürbis gart sehr schnell, sodass er nach spätestens 15 bis 20 Minuten weich sein dürfte. Wenn du anderes Gemüse hinzugibst, achte darauf, die Schnittgröße der jeweiligen Kochzeit anzupassen oder gib sie dementsprechend früher oder später hinzu.

Die Krönung deiner Kürbissuppe: die Toppings

Eine vegane Kürbiscremesuppe kommt nie ohne Topping auf den Tisch! Hier ist dein Geschmack die einzige kulinarische Grenze! Ein paar raffinierte Kombinationen wollen wir dir nicht vorenthalten:

• geröstete Kürbiskerne, Kürbiskernöl

• frittierte Salbeiblätter, Pinienkerne, Simply-V Pastagenuss

• in feinste Streifen geschnittener frischer Ingwer, frischer Koriander, Kokoscreme

• gebratene, dünne Pilzschreiben, frische Chilischoten in Ringe oder Streifen geschnitten/ Chilifäden

• geröstete, zerstoßene Walnüsse, Petersilie

• gebackene Kichererbsen, Sojacreme

• schwarze, helle Sesamsamen, Sesamöl, Koriander

• geröstete Brotstücke (auch unterschiedliche Sorten), gemahlener schwarzer Pfeffer, fein gehackte Petersilie

• Wildblüten: Borretsch, Kapuzinerkresse, Ringelblume, Kornblume, Veilchen

• zahlreiche Gewürze harmonieren mit Kürbis, sehr gut: schwarzer Pfeffer, Kurkuma, Curry, Zimt und Chili.

Kürbiscremesuppe, vegan und cremig? Kein Problem!

Gibst du eine Kartoffel hinzu, verändert das nicht den Geschmack, sorgt aber für eine tolle Sämigkeit. Besonders glänzend und cremig wird die Suppe, sobald du einen Teil des Wassers mit Pflanzenmilch ersetzt oder zum Schluss Simply V Streichgenuss untermixt. Danach die Suppe nur noch kurz erhitzen.

Für noch mehr Kürbisinspirationen schau mal in die Rezeptsammlung: Kürbis Rezepte