Purer Genuss
Pfannenpizza vegan
Gesamt: 30 Min

Pfannenpizza vegan

Für die Portion extra Proteine hat Alex eine oberleckere Pfannenpizza kreiert. Ohne Hefe ist sie auch noch super einfach und schnell nach zu kochen.

Zubereitung

1
Für zwei Pfannenpizzen das Mehl, Protein, Backpulver und Salz in einer Schüssel vermischen.
2
Wasser und Öl dazugeben und zu einem Teig verkneten. Er sollte nicht zu feucht, aber auch nicht zu trocken sein. Durch das Protein wird der Teig nicht so glatt wie herkömmlicher Pizzateig.
3
Teig in 2 Portionen teilen und jeden einzelnen auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf Pfannengröße ausrollen. Ohne die Zugabe von Fett den Teig von beiden Seiten für ca. 6 Minuten bei mittlerer Hitze in einer Pfanne bei geschlossenem Deckel backen. Wenn er von der unteren Seite goldbraun ist, wenden.
4
In der Zwischenzeit das Pumpernickel zerbröseln und in Olivenöl knusprig anbraten. Sojasoße und Worcestersoße dazugeben und unterrühren.
5
Nach dem ersten Wenden des Teiges die Oberfläche mit Ketchup bestreichen, Oregano, Pumpernickel Masse und Reibegenuss darauf verteilen und bei geschlossenem Deckel zu Ende backen. Die Pizza ist fertig, wenn der Reibegenuss schön zerlaufen ist und der Teig am Rand gut gebräunt ist. Mit gehacktem Basilikum servieren.
Schon gewusst?
Vorsicht du solltest darauf achten, dass die Worcestersauce auch wirklich vegan ist.