Purer Genuss
veganer Rhabarber Cheesecake
Gesamt: 80 Min

Veganer Rhabarber Käsekuchen

Veganer Rhabarber Käsekuchen - ein Must-Have zur Rhabarbersaison. Mit unserer veganen Quark-Alternative schmeckt er wie Käsekuchen von früher. Getoppt mit fruchtigem Rhabarber-Kompott wird er einfach unwiderstehlich.

Zubereitung

1
Das Mehl und den Zucker in einer Schüssel vermischen.
2
100g der Margarine in Flocken zu dem Mehl-Zucker Gemisch geben und kräftig mit den Händen kneten, bis ein schöner Teig entsteht. Wenn euch der Teig zu bröselig vorkommt, gebt einen Mini-Schluck kalte pflanzliche Milch oder Wasser hinzu.
3
Die Teigkugel wird nun in Frischhaltefolie gepackt und kommt für die nächsten 30-40 Minuten in den Kühlschrank. Die Zeit nutzen wir um den Rhabarber klein zu schneiden.
4
Den Rhabarber gründlich waschen und in 1cm große Stücke schneiden. Geschält muss er nicht werden!
5
Die Rhabarberstücke mit dem Zucker und Vanillezucker in einem Topf geben und verrühren. Der Topf bleibt dann erst mal für eine Stunde so stehen, damit der Zucker das Wasser aus dem Rhabarber ziehen kann.
6
Danach den Rhabarber unter ständigem Rühren kochen bis er weich ist. Bevor er auf den Kuchen kommt, muss das Kompott abgekühlt sein.
7
Nun bereiten wir die Füllung für unseren Cheesecake vor. Die übrigen 60g Margarine werden dafür schaumig gerührt.
8
Das Vanillepuddingpulver und den Frischegenuss hinzu geben und gut verrühren.
9
Der Mürbteig, wird nun zwischen Frischhaltefolie gelegt, ausgerollt und in einer Kuchenform platziert. Der Teig muss Boden und Ränder bedecken.
10
Die Käsekuchenmasse in die Form gießen. Den Kuchen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze ca. 50 Minuten backen.
11
Das Rhabarberkompott auf den ausgekühlten Käsekuchen geben und den Rhabarber-Käsekuchen genießen.
Schon gewusst?
Wer mag, kann ein paar Rhabarberstücke direkt in die Käsekuchenmasse geben.