Purer Genuss
Veganer Käsekuchen
Gesamt: 90 Min

Veganer Käsekuchen

Du findest, Käsekuchen geht immer? Finden wir auch. Wer mag, gibt im Winter eine Prise Zimt dazu. Im Sommer lässt er sich wunderbar kalt aus dem Kühlschrank genießen.

Zubereitung

1
Die veganen Schoko-Kekse zerbröseln. Mit der Margarine und dem Mandelmus verrühren. Hierbei hilft ein Handrührgerät. Anschließend den Teig auf dem Boden der Springform verteilen und etwas festdrücken.
2
Für die vegane Käsekuchen-Füllung den Simply V Streichgenuss Cremig-Mild, Zucker, Puddingpulver und Mandelmilch mit dem Handrührgerät zu einem glatten Teig verrühren. Nun die Masse auf den Boden geben und ca. 30 min bei 180°C im vorgeheizten Ofen backen.
Schon gewusst?
Je nach Jahreszeit kann der vegane Käsekuchen zusätzlich verfeinert werden. Im Winter einfach eine Prise Zimt in die Füllung geben. Im Sommer ein bisschen abgeriebene Zitronenschale hinzugeben und den fertigen Kuchen mit einer Zitronenscheibe garnieren.

Veganer Käsekuchen – Die moderne Version des traditionsreichen Kuchens

Der klassische Käsekuchen ist in den unterschiedlichsten Regionen der Welt bekannt. Die Bezeichnung „Käsekuchen“ war bereits im 15. Jahrhundert vertreten. Die heute bekannte Zubereitungsart - mit Quark und / oder Frischkäse - ist seit dem 19. Jahrhundert verbreitet. Genauso weitreichend wie seine Geschichte sind auch die Zubereitungsarten und Varianten der süßen Leckerei.

Alles Käse? Nein! Ob veganer Käsekuchen oder nicht – es gibt tausend Möglichkeiten!

Käsekuchen ist nicht mit der amerikanischen Version des Cheesecakes zu verwechseln. Während die deutsche Variante von Omas Käsekuchen häufig mit Quark zubereitet wird, steckt im American Cheesecake hauptsächlich Frischkäse. Grund dafür ist, dass Quark in Amerika gar nicht so leicht zu bekommen ist, da es sich dort nicht um ein weit verbreitetes Produkt handelt.

Kuchenform mit veganem Kuchenboden

mehr Infos zum Käsekuchen

In unserem Magazinartikel "Veganer Cheesecake - ein Klassiker neu interpretiert" findet ihr weitere spannende Informationen rund um den Cheesecake.

Ob Käsekuchen vegan zubereitet wird oder nicht, seine locker luftige Füllung überzeugt auf ganzer Linie.
Er passt einfach zu jeder Jahreszeit! Der Boden des Kuchens besteht in der Regel aus einem Mürbeteig, wobei Mürbe so viel wie weich oder zart bedeutet.
Traditionell wird der zarte Boden aus zerbröselten Keksen in Kombination mit Margarine oder Butter hergestellt. Margarine eignet sich besonders deshalb für einen veganen Käsekuchen, da sie eine Alternative zu Butter darstellt und in der Regel rein pflanzlich ist.

Der moderne Käsekuchen kann auch vegan sein

Mit Simply V kannst du deinen Käsekuchen endlich vollständig vegan genießen! Begeistere deine Gäste mit dieser süßen Leckerei und bringe sie zum Staunen! Den Unterschied zu einem „normalen“ Käsekuchen werden sie gar nicht bemerken. Probier‘ es am besten gleich aus!