Purer Genuss
Frühstücksideen

Frühstücksideen

Overnight Oats, Porridge, Müsli oder klassisch Marmelade?

Der Gedanke an ein gemütliches Frühstück zaubert den meisten von uns ein Lächeln aufs Gesicht. Doch gerade im Alltag fehlt dafür oft die Zeit. Was also tun? Unser Tipp: gut vorbereitet in den nächsten Tag.

Viele halten das Frühstück für die wichtigste Mahlzeit des Tages, und so mancher denkt dabei vielleicht ans letzte Wochenende oder gar an den letzten Urlaub mitsamt des üppigen Frühstücksbuffets. Beides ist untrennbar mit einem äußerst wertvollen Gut verbunden: mit Zeit - Zeit, die uns unter der Woche morgens oft fehlt. Die Anforderungen an ein Frühstück unter der Woche sind daher in der Regel andere als am Wochenende oder gar während des Urlaubs. Von Montag bis Freitag soll das Frühstück

  • schnell zubereitet sein
  • gut schmecken
  • lange satt machen

Und diese Wünsche können erfüllt werden, es braucht keiner ohne Frühstück aus dem Haus zu gehen, Overnight-Oats sei Dank.

Overnight-Oats: Vorbereitung ist alles

Overnight-Oats sind – wie der Name schon sagt – Hafer- oder andere Getreideflocken, oft noch ergänzt mit Chia- oder Leinsamen, die über Nacht eingeweicht werden. Ob du dazu Saft, Milch oder eine Milchalternative mit Hafer, Mandeln, Reis oder Soja nimmt, bleibt ganz allein dir überlassen. Auf jeden Fall wartet am nächsten Tag ein leckeres Frühstück auf dich, für das du nur noch die Kühlschranktür öffnen musst und dann heißt es schon: genießen. Zusätzlich kannst du deine Overnight-Oats auch mit ein paar Früchten noch weiter aufpeppen. Besonders lecker dazu schmecken Früchte, die gerade geerntet werden. Welche Früchte das sind, erfährst du in unserem Saisonkalender für Obst.

Sowohl die Früchte als auch die verschiedenen Milchalternativen sorgen für so viel Abwechslung, dass du jeden Tag der Woche mit anderen Overnight-Oats beginnen kannst. Probier doch mal unsere Overnigt-Oats Orange oder die Overnight-Oats Banane – du wirst sie lieben...

Porridge, Müsli & Co. – Alternativen zu Overnight-Oats

Eine nicht minder leckere Alternative zu Overnight-Oats ist ein Porridge. Da ein Porridge allerdings frisch gekocht wird, kannst du das erst am Morgen zubereiten. Für seine Zubereitung solltest du etwa eine Viertelstunde kalkulieren. Du kannst das Porridge ebenfalls mit einer Milchalternative deiner Wahl kochen und dann mit deinen Lieblingsfrüchten genießen. Wenn du dir diese Zeit nimmst, wirst du mit einer köstlichen Morgenmahlzeit belohnt, die dir viel Energie für den Tag mitgibt und ebenfalls lange satt macht.

Auch ein Müsli ist schnell gemacht und liefert reichlich wertvolle Nährstoffe für den Tag. Solltest du zu einer fertigen Müslimischung greifen, achte darauf, dass der Zuckeranteil darin nicht zu hoch ist. Und wer lieber zu Brot und Marmelade greift, braucht auch dabei kein schlechtes Gewissen zu haben. Wer am Morgen gar nicht essen mag, greift vielleicht gern zu einem Smoothie. Frisch zubereitet mit Obst oder Gemüse ist auch ein Smoothie ein guter Start in den Tag.

Ganz und verzichten solltest du auf das Frühstück allerdings nicht, denn während du schläfst, arbeitet dein Stoffwechsel auf Hochtouren. Zellen werden erneuert, Viren und Bakterien bekämpft. Diese Nachtarbeit kostet deinen Organismus reichlich Energie, deshalb solltest du ihn am Morgen auftanken.

Schon gehört: Proats sind im Kommen

Der allerneueste Trend in Sachen Frühstück sind übrigens sogenannte Proats. Noch nie gehört? Proats ist ein eiweißreicher Haferbrei mit Quark, der mit einer veganen Quarkalternative auch rein pflanzlich zubereitet werden kann. Die Quarkalternative macht’s schön cremig – und sorgt für den Extrakick an Protein. Daher kommt übrigens auch der Name: PRoteinOATS.

Was macht Haferflocken so wertvoll?

Haferflocken sind ein wahres Superfood – und noch dazu eins, das hierzulande erzeugt wird. Sie enthalten viel Eiweiß, komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe sowie Vitamine und Mineralien. Sie machen lange satt und zählen zu den besten pflanzlichen Proteinquellen. Aufgrund der darin enthaltenen unverdaulichen Ballaststoffe gelten Haferflocken bis heute als bewährtes Hausmittel bei Magen-Darm-Beschwerden.

Schon gewusst?
Übrigens

Overnight-Oats sind keine neue Erfindung, sondern eigentlich eine Weiterentwicklung des klassischen Bircher Müslis. Das hat der Schweizer Arzt Maximilian Bircher-Brenner bereits vor mehr als 100 Jahren zusammengestellt, damals allerdings als leichte Abendmahlzeit. Bircher-Brenner wollte damit den Gästen seines Zürcher Sanatoriums eine Vollwertdiät mit frischen Früchten näherbringen, was ihm auch gelang. Das Rezept soll allerdings nicht von ihm selbst stammen. Eine Bergbäuerin soll ihn auf einer Wanderung durch die Alpen mit dieser Rohkostmahlzeit aus Haferflocken, Äpfeln, Nüssen, Zitronensaft und gezuckerter Kondensmilch bewirtet haben. Alphirten aßen diese Mahlzeit damals wohl schon seit mehr als 100 Jahren, bevor sie dem Arzt serviert wurde.

Weiterführende Links
Alternative zu Milch gesucht?
Kennt einer noch den Werbeslogan „Milch macht müde Männer munter“? In den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde damit für Kuhmilch geworbe …